Suche
  • Maximilian Gierl

Skitour Bächenstock Überschreitung



Ausgiebiger Schneefall in den zentralen Alpen, Kaiserwetter und mässige Lawinengefahr sind die idealen Vorraussetzungen für einen bombastischen Skitourentag. Ob dieser Gegebenheit an einem Sonntag galt es vorab eine Wahl zu treffen. Angespurt und massenhaft Menschen oder keine Spur, dafür weniger Andrang. Meine Wahl fiel definitiv auf Zweiteres. Am Bächenstock war ich vor Jahren einmal gewesen, jedoch hatte ich keinerlei Raw-Photos mehr von dieser Tour und so war ein passendes Tourenziel schon gefunden.

Tour 08.03.2020

Start in Färnigen bei minus 4,5°C um 06:16 Uhr. Ich folge einer guten Spur der Sustenpassstrasse und biege bald nach rechts Richtung Seewenhütte ab. Zu meiner Überraschung ist bereits eine Spur angelegt, doch ich erwarte, dass diese nur bis zur Hütte führt und ab dort die eigentliche Arbeit beginnt. Zügig gelange ich durch den Wald und bei Sonnenaufgang befinde ich mich bereits hinter den Rieterhütten. Nach kurzem Fotostopp folge ich der Spur noch bis auf 2100m bevor ich rechts Richtung Sewenalp mit der Spurarbeit beginne.

Schon zu Beginn wird klar, dass das heute harte Arbeit werden würde. Bereits im ersten steileren Hang spure ich 20-40 cm tief. Als ich mich an die Traverse unter dem Ruederstock mache kommen bereits 3 Bächenstock Apsiranten, welche auf der Sewenhütte genächtigt haben. Ohne umschweife reihe ich mich dahinter ein und wir spuren gemeinsam.

Abwechslungsweise mühen wir uns meter um Meter dem Sewenfirn entgegen und während wir in Tiefschnee wühlen sehen wir schon die Pläuschler weit unten nachkommen, welche sich über eine vorhandene Spur freuen. Das Ambiente ist derweil bombastisch und erinnert mich ans Himalaya.

Nach Überquerung des Sewenfirns folgt nur noch das Schlussintermezzo. Normalerweise spurt man rechts in den Sattel und dann im Trittschnee nach links zu traversieren. In Anbetracht der Schneemengen spuren wir von unten so Nah wie möglich an das Ausstiegscoulouir heran. Vor dort wühle ich, hüfttief im Schnee stehend den Weg nach oben frei.

Im Sattel angekommen montiere ich doch noch die Steigeisen, unter dem lockeren Schnee verbirgt sich eine tückische Hartschneeschicht und ein Ausrutscher bei der finalen Traverse hätten schlimme Konsequenzen. Anschliessend erreichen wir in kurzweiliger Kletterei den Gipfel des Bächenstocks auf 3011m.


Nach kurzer Verplfegungspause steigen wir vom Gipfel direkt ein Coulouir hinab und folgen dem grad Richtung Zwächten.

Szenisch eine Augenweide wartet dieser auch mit kurzen Klettereien im ersten Schwierigkeitsgrad auf.

Bei p2910m tauschen wir die Steigeisen gegen die Ski und mit montierten Fellen rutschen wir 20 hm auf den Bächenfirn hinab.

Die Tageszeit ist bereits fortgeschritten und so werde ich beim Spuren hinauf zum Sattel Richtung Zwächten ordentlich gebacken. In Anbetracht dessen entscheide ich mich gegen eine Besteigung des Zwächtens und für eine Firstline das Colouir hinab und mehr Sicherheit vor Nassschneelawinen. 2 der Drei Mitspurer sind ebenfalls bei dem Plan dabei während sich ein letzter noch Richtung Zwächten wühlt. Unterdessen folgen bereits die ersten Langschläfer welche dank guter Spur mit deutlich weniger Anstrengung bis hierhin gekommen sind.

Die Abfahrt hinab zum Rossfirn und bis zur Passstrasse ist dann der Oberhammer. 30-50 cm ungebundener Pulver und Firstlines ohne Ende lassen die Zunge schnalzen. Der bisher beste Tag in diesem Winter was Schneeverhältnisse betrifft.


Fazit: Eine landschaftlich bombastische Tour heute mit top Schneebedingungen. Doch auch im Frühjahrsschnee absolut lohnend und eine ideale Vorbereitung für Skihochtouren auf höhere Gipfel. Im Regelfall kann diese Tour je nach Schnee bis im April gemacht werden. Normalerweise wird der Zwächten noch mitgenommen. Wer nicht Überschreiten will kann auch auf dem Aufstiegsweg wieder abfahren. Grundsätzlich gilt es, die Lawinensituation im Auge zu behalten, da die Aufstiegs- und Abfahrtswege teilweise 40° und mehr beinhalten.

Route Facts:

15km, UIAA II, 45°, 1590 hm.

Material:

Salomon X-Alp Ski (Entspricht Atomic 78 UL)

Scarpa Alien RS Skischuh

ATK Trofeo Bindung

Dynafit DNA Stöcke

Petzl Gully Pickel

Petzl Irvis Hybrid Steigeisen

Salomon X-Alp 23 Rucksack

Salewa Ortles Jacke

Salewa Daunenjacke

La Sportiva Aero Pants

The Heat Company Liner und Heat Smart 3 pro

Mammut Barryvox s

Mammut Alugator Schaufel

Mammut Probe

Salomon 500ml Softflask

2 Cliffbar Riegel

Sonnencreme Piz Buin 50


Kamera: Canon Eos rp mit Ef 24-70mm f2.8 II sowie Canon 70-200mm f4.0


Karte:


34 Ansichten